SAT-ZF-Verteiltechnik

Große Anschlusszahlen flexibel und unkompliziert realisieren

Dank der heutigen Verteiltechnik können Gemeinschaftsanlagen und sogar ganze Wohnblocks mit der Programmvielfalt mehrerer Satelliten über nur eine einzige SAT-Antenne versorgt werden. Mit nur wenigen unserer Systembauteile lässt sich Ihre neue oder auch bereits bestehende Satelliten-Anlage flexibel und unkompliziert um weitere SAT-Anschlüsse erweitern.

SB_3D_SAT-ZF_EXR2998_EXR2908

Topseller
EAX 2512 EAX 2512
1,00 € *
EBX 2520 EBX 2520
1,00 € *
EAX 2912 EAX 2912
1,00 € *
EBX 2920 EBX 2920
1,00 € *
EMU 250 EMU 250
1,00 € *
EMU 290 EMU 290
1,00 € *
EXD 1524 EXD 1524
1,00 € *
EXD 2524 EXD 2524
1,00 € *
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 4

Mit Einkabel-Technologie zum vollen Programmspektrum

Bei der Einkabel- oder auch Unicable-Technologie werden mehrere Receiver an nur eine einzige Ableitung angeschlossen werden. Im Gegensatz zu gängigen Einkabel-Lösungen mit eingeschränkter Senderauswahl, liefert Ihnen unsere Unicable-Lösung das volle Programmspektrum in bester HD- und 4k-Qualität. Dabei dienen spezielle unicablefähige Multischalter bzw. LNBs („Low Noise Block“) als SAT-Verteiler.

Hintergrund: Statt der Übertragung eines kompletten Frequenzbandes steht jedem Receiver eine bestimmte Wellenlänge im Bereich von 950 bis 2150 MHz zur Verfügung. Über spezielle Signale teilt der Receiver dem Multischalter oder LNB die entsprechende Frequenz des gewünschten TV-Programms mit. Im Prinzip können alle Receiver, die der europäischen Norm EN 50494 entsprechen, in einem Einkabel-System betrieben werden.

Durch einen SAT>IP-Server wird Ihr Smartphone zum TV-Gerät

Neben den klassischen SAT-Empfangsgeräten wie Receiver und TV-Gerät gewinnen die internetbasierten Endgeräte immer mehr an Bedeutung. Auf dem Tablet, dem Smartphone oder sogar der Spielekonsole TV-Programme in bester Qualität empfangen ist dank unserer SAT>IP Lösung mittlerweile kinderleicht. Möglich macht dies das sogenannte SAT>IP Kommunikationsprotokoll, welches die Satellitensignale in Internetsprache übersetzt und an das gewünschte internetfähige Empfangsgerät weitergibt. Das Signal kann dabei sowohl per Kabel als auch Wireless transportiert werden.   

Sie haben Fragen zur SAT-ZF-Verteiltechnik oder zu einem speziellen Produkt? Unsere Kundenberater helfen Ihnen gerne weiter.